Die Polizei – Dein Freund und Helfer?

Der Kampf ums gute Image

von Luisa M. Zimmermann und Sweja Boekhoff (Kl. 9)

„Die Polizei – Dein Freund und Helfer“. Über Jahre hinweg bemühte sich die Staatsmacht, dieses Image aufzubauen. Doch die immer häufiger auftretenden Fehltritte einzelner Beamten haben begonnen, dieses Image in ein anderes zu verwandeln. Der Gebrauch von Pfefferspray gegen Demonstranten, Handgreiflichkeit gegenüber Tatverdächtigen und Rechtsextremismus in den eigenen Reihen sind nur ein paar der Vorwürfe gegen die Polizei.

Illustration: Sweja Boekhoff

In ganz Deutschland gibt es Fälle von Rechtsextremismus in Beamtenkreisen. Während sich der Großteil der Betroffenen eher intern über Chatgruppen zu ihrer Meinung äußert und in diesen auch gegen Ausländer hetzt, so gibt es ebenfalls die, welche ihre Einstellung offen zeigen.… Weiterlesen

Eine kleine Rechnung zur Digitalisierung von Schulen

von Arian Koch (Kl. 6)

Es stehen fünf Miliarden Euro zur Digitalisierung zur Verfügung, hieß es vor ein paar Monaten. Diese Gelder waren vor allem für die Digitalisierung von Schulen gedacht. 500.000.000 Euro sind schon ausgeschöpft. Nur, was soll mit den anderen 4.500.000.000 Euro passieren?

Foto: pexels auf pixabay.com

Der Bundestag hat entschieden, dass von dem Geld Laptops gekauft werden sollen. Jede Schule soll genug Laptops bekommen, um alle Kinder damit zu versorgen. Diese wären dann Eigentum der Schule, so dass alle Schüler/innen die Laptops für ihr Home-Office ausleihen können. Falls jemand ein Gerät beschädigt oder zerstört, muss dieser den Schaden bezahlen.… Weiterlesen

Bangkok – Berlin – Tokyo

Weltweit ein tiefer Einschnitt Die neue Corona-Realität von Schülern

von Jonas Evers (Q1)

Die ersten Sonnenstrahlen bahnen sich ihren Weg durch den Großstadtdschungel. An jedem anderen Tag würde sich Melissa jetzt auf den Weg in die Schule machen. Zurzeit läuft allerdings niemand durch die Hochhäuserschluchten und den Smog Bangkoks (Thailand). Weder vor Tokyo, Berlin oder Bangkok macht das Coronavirus halt. Kaum jemand ist nicht irgendwie betroffen. Besonders hat sich allerdings der Alltag einer Menschengruppe verändert: von uns – den Gesichtern von Morgen, den Schülern.

Jonas im Online-Interview mit Gesprächspartner in aller Welt; Foto: Jonas Evers

Normalerweise würde sie schon kurz nach sechs aufstehen, um sich für die Schule fertig zu machen, erzählt mir Melissa im Gespräch.… Weiterlesen

Freizeitgestaltung in der Quarantäne

von Tamara-Lena Horvat (Kl. 6)

Wir kennen es alle, nach zwei Tagen Quarantäne wissen wir nicht mehr, wohin mit uns selbst. Dazu noch der Gedanke, dass es die nächsten Tage, Wochen oder sogar Monate so weiter geht. Deshalb hier ein paar Tipps und Möglichkeiten, damit euch nicht langweilig wird.

Natürlich hat man in Corona-Zeiten die Familie am Hals. Ob man das gut oder schlecht findet, sei jedem selber überlassen. Manche jedenfalls nervt es: Der Vater im Homeoffice, der nicht gestört werden will; die Geschwister, die allerlei Blödsinn anstellen, und natürlich die Mutter, die den Kindern hinterher räumt und dazu vielleicht selber arbeitet und sich auch um den Haushalt kümmert.… Weiterlesen

Desinfektionsmittel gefällig?

Es scheint sogar wichtiger als Toilettenpapier!

von Nur Ali (Q1)

Unser Alltag steht Kopf. Wer hätte jemals gedacht, dass Schüler und Studenten, die zu Hause bleiben, gelobt werden, dass Menschen, die soziale Kontakte meiden, erwünscht sind, dass Firmen und Geschäfte schließen und scheinbar ganz Deutschland versucht, die Auswirkungen eines Virus so weit einzuschränken, dass wir immer noch genug Intensivbetten und Toilettenpapier zur Verfügung haben?

Wenn mir jemand am 31. Dezember 2019 unter dem lauten Knallen des Feuerwerks und dem Klirren der Sektgläser erzählt hätte, was 2020 für uns bereit hielte, hätte ich sicherlich kein „Frohes Neues!“ mehr über die Lippen gebracht.… Weiterlesen

offbeat im Interview

Eine neue Schülerband am Mariengymnasium

vom Herausgeber

Ein spannendes Jahr für die Musikszene am Mariengymnasium. Neben Musical-Band und Band-AG gibt es nun eine Schülerband, die in Eigenregie zusammenspielt. offbeat sind Piet Thiesen (Vocals, Gitarre), Jonas Evers (Vocals, Gitarre), Moritz Finkensieper (E-Gitarre), Hannes Zander (Keys, Gitarre), Lukas Fischer (Drums, Saxophon) und Mattes Titze (Bass). In unseren pandemischen Zeiten lief das folgende Interview, das wir in der ersten Osterferienwoche führten, natürlich über E-Mail.

v.l.n.r: Lukas Fischer, Hannes Zander, Piet Thiesen, Jonas Evers, Moritz Finkensieper; Foto: offbeat

Bloody Mary: Wie kam es zur Gründung Eurer Band?

Piet: Wie so häufig durch eine Reihe von Zufällen!… Weiterlesen

Kotztüten und Kronkorken

Skurrile private und öffentliche Sammlungen

von Chiara Fleßner (Kl. 8)

Jeden Tag tun wir das Gleiche: Essen, Trinken, Schlafen. Arbeit und Schule lassen das Leben eintönig werden. Daher betreiben viele Leute ein Hobby wie Fußball, Turnen oder Schwimmen. Doch nicht jede Lieblingsbeschäftigung ist so naheliegend wie die eben genannten, es gibt auch eher skurrile, wie zum Beispiel das Sammeln von bestimmten Dingen. Damit meine ich nicht die Art von Sammlungen wie Magnete, die man aus Urlauben mitgenommen hat, oder Figuren jeglicher Art, sondern besonders auffällige und unerwartete Sammlungen, die ich Euch nun vorstellen möchte.

Foto: Bruno/Germany auf pixabay.com

Zunächst ist da die Kronkorken-Sammlung von Hans Heiland aus Österreich.… Weiterlesen

Keine Entschuldigung, keine Wiedergutmachung

Geschichte und Gegenwart des deutschen Kolonialismus in Afrika

von Luisa Zimmermann (Kl. 9)

Es ist eine Frage der Moral und Schuld. Nachdem das Deutsche Reich bis 1918 Kolonien in Afrika und Übersee besaß und diese dann nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg im Versailler Vertrag wiederwillig abtreten musste, waren die damaligen imperialen Träume lange ein Tabuthema in der Bundesrepublik. Erst seit kurzer Zeit wird der Kolonialismus als Problemgegenstand wieder intensiver diskutiert. Viele der ehemaligen Kolonien sind heute arm, weil sie in der Kolonialzeit stark ausgebeutet wurden. Dass auch Deutschland daran Schuld trägt, ist eigentlich klar, trotzdem gibt es viele Fragen, die noch offen sind.… Weiterlesen

Die dunkle Welt, in der wir leben

Zum Zeichner und Musiker Emerson Barrett

von Sweja Boekhoff (Kl. 9)

Video: Palaye Royal auf youtube.com

Extravagant und auffällig: So kann man den Stil des 23-jährigen Musikers und Künstlers Emerson Barrett aus Los Angeles beschreiben. Gemeinsam mit seinen zwei älteren Brüdern Remington Leith (25) und Sebastian Danzig (27) wuchs er als Sohn einer Bandfotografin in Las Vegas auf und interessierte sich bereits früh für die Musik.

Mit gerade mal zwölf Jahren gründete er gemeinsam mit seinen Brüdern seine erste Band Kropp Circle, welche 2011 nach nur drei Jahren in Palaye Royale umbenannt wurde. Mit 15 Jahren zog er zusammen mit seinen Brüdern und seiner Mutter nach Las Vegas und begann kurze Zeit später, sich neben der Musik für Philosophie und Kunst sowie Architektur zu interessieren.… Weiterlesen

Weihnachten beim Griechen

von Chiara Fleßner (Kl. 8)

Wieder einmal stand Weihnachten vor der Tür, und wie jedes Jahr stellte sich die Frage: Wohin gehen wir am ersten Feiertag essen? In meiner Familie sorgt dieses Thema meistens für Streitigkeiten. Der eine will keine Pasta con carne, der andere kein Gyros und der nächste keine Hühnersuppe süß-sauer. Dazwischen sitzt noch meine Mutter. Sie ist Vegetarierin. Wenn man dann endlich ein Restaurant gefunden hat, ist es meist schon spät und man bekommt dort keine Plätze mehr.

Foto: RitaE auf pixabay.com

Bei der Organisation mischt meine Oma ganz vorne mit. Zu dumm nur, dass sie damit oftmals überfordert ist und sich nicht immer alles hundertprozentig merken kann, schon gar nicht die Namen der Restaurants, bei denen sie anruft.… Weiterlesen