Tschüss Alexa! Grüß Amazon von mir!

Zum Abhörwahnsinn des beliebten Sprachassistenten

von Timo Füllmann (Kl. 6)

Alexa oder ähnliche Sprachassistenten können im Alltag sehr hilfreich sein. Man denke nur an deren Einsatz in Haushalten mit körperlich eingeschränkten Menschen. Leider sind sich viele Leute nicht bewusst, dass Alexa alles mithört was man sagt, was man tut, sozusagen: was man „denkt“. Die aufgezeichneten Daten werden dann an Amazon weitergegeben, damit im Internet personalisiert passende Ergebnisse und Empfehlungen als Werbung angezeigt werden können. Klingt an sich erst einmal harmlos, doch Alexa nimmt auch private Gespräche auf, die besser privat bleiben sollten. Man möchte schließlich nicht alles über sich preisgeben. Oder wollt ihr, dass jeder weiß, wann ihr im Bad wart, was ihr spätabends zuletzt gegoogelt habt oder welche Pickelcreme ihr immer bestellt?… Weiterlesen

Leben ohne Handy und Computer

Wäre das heutzutage noch möglich?

von Timo Füllmann (Kl. 6)

Smartphones, Smart-TV, Smartwatches und der gute alte Tower-PC. Kaum jemand möchte sich ein Leben vorstellen, in dem all diese Geräte keine Rolle spielen. Doch wäre so etwas heutzutage noch möglich? Um es kurz zu machen: ja, aber es würden sich viele Dinge und Abläufe  verändern.

Foto: Peggy Coucair auf pixabay

Eine Sache würde sofort wirksam werden: Es gäbe keinen digitalen Austausch und auch keine sozialen Netzwerke mehr. Durch diese scheinbare Einschränkung hätten wir jedoch die Motivation, öfters draußen spazieren zu gehen und uns mit anderen Leuten zu unterhalten. Auch die Verabredungen mit Freunden und Bekannten würden sich häufen, da wir eine bessere Zeiteinteilung hätten und nicht mehr auf digitale Kommunikationsmittel zurückgreifen müssten.… Weiterlesen