Bücher ohne Ende

Leben und Werk des Autors Michael Ende

von Tida Meyerholz (Kl. 8)

Illustration: Sweja Boekhoff (EPh)

Michael Andreas Helmuth Ende war ein berühmter Autor mit über 35 Millionen verkauften Büchern, die in mehr als 40 Sprachen übersetzt wurden. Er wurde am 12. August 1929 in Garmisch-Partenkirchen in Bayern geboren. Seine Eltern waren Edgar Ende (Maler) und Luise Bartholmä-Ende (Heilgymnastin). In seinem Leben war Michael Ende zwei Mal verheiratet, zuerst mit Ingeborg Hoffman (Schauspielerin; verheiratet 1964-1985). Sie verstarb unerwartet mit 65 Jahren. Seine zweite Frau war Mariko Sato (verheiratet 1989-1995), eine japanischen Übersetzerin, die auch einige Bücher ihres Mannes ins Japanische übertrug. Der Autor verstarb am 28. August 1995 an den Folgen von Magenkrebs (diagnostiziert 1994). Seine Beerdigung fand am 01. September desselben Jahres auf dem Münchener Waldfriedhof statt.

Zu Endes Werken zählten unter anderem die Jugendbücher „Die unendliche Geschichte“, „Momo“, „Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer“, „Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“ und weiteres. Im Jahr 1984 sollte „Die unendliche Geschichte“ verfilmt werden, womit jedoch Michael Ende nicht einverstanden war. Er bezeichnete den Film als „ein gigantisches Melodram aus Kitsch, Kommerz, Plüsch und Plastik“ (https://www.spiegel.de/kultur/ende-gegen-die-unendliche-geschichte-seite-274-a-df2262ef-0002-0001-0000-000065917115). und klagte gegen die Produktionsfirma. Bekanntlich verlor er jedoch den Prozess, und die beiden Filme wurden zu großen Kassenschlagern der deutschen Kinoindustrie der 1980er-Jahre.

In „Die unendlichen Geschichte“ geht es darum, dass ein pummeliger Junge namens Bastian ein Buch namens „Die unendliche Geschichte“ stiehlt. Als er dieses Buch liest, taucht er in die Geschichte ein und erlebt reale Abenteuer. Nach und nach vergisst er sein wahres Leben.

Im Roman „Momo“ kämpft die Heldin  gegen Zeitdiebe, die sogenannten „grauen Herren“. Diese rauben den Menschen ihre Zeit und die Freude am Leben. Momo versucht, mit ihrem Mut und mit der Hilfe von guten Mächten, die grauen Herren zu vernichten.

In dem Buch „Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“ versuchen ein zerzauster Rabe und eine dicke Katze, eine böse Hexe und einen bösen Zauberer aufzuhalten, den titelgebenden Wunschpunsch zu brauen. Die beiden Magier müssen diesen vor Mitternacht  fertigstellen, da sonst ihre Seelen zur Hölle fahren. Wenn sie das schaffen sollten, würden allerdings die ganze Menschheit und das Tierreich zerstört werden.

Vielleicht möchtet ihr eines dieser Bücher lesen oder als Wiederleser den Autor neu entdecken? In der Bibliothek des Mariengymnasiums werdet ihr da sicher fündig! Lesezeit ist jedenfalls gut verbrachte Lebenszeit. Jedoch: „Alle Zeit, die nicht mit dem Herzen wahrgenommen wird, ist verloren“ (https://www.myzitate.de/michael-ende/). So sagt es Michael Ende.


Quellen:
https://www.stern.de/kultur/michael-ende–neun-spannende-fakten-zu-dem-beruehmten-autor-8997382.html
http://michaelende.de/autor/biographie/krankheit-und-tod
https://www.spiegel.de/kultur/ende-gegen-die-unendliche-geschichte-seite-274-a-df2262ef-0002-0001-0000-000065917115

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bloodymary Mg

Kostenfrei
Ansehen