Zwischen Knöchel und Wade

Damenmode im Deutschen Reich 1910–1925

von Hannah-Sophie Siebels (Kl. 6)

Vor dem Ersten Weltkrieg kleideten sich deutsche Frauen gerne in sogenannte Kostüme von französischen Designern wie Paul Poiret (1879–1944). Nicht mehr ganz so formell wie im 19. Jahrhundert trug man für abendliche Ereignisse stolz lange Perlenketten zu den sehr eleganten Kleidern, dazu Federn in allen Größen oder Brokatschmuck. Erstmals kam Abendmode ohne ein beengendes Korsett aus. Piorets Stil zeichnete sich durch Stickereien und Ausschmückungen des Dekolletés aus, welche den Männern grandiose Ausblicke ermöglichten, die charakteristisch für diese Mode waren. So orientierten sich die deutschen Frauen vor 1914 nahezu durchgehend an ihren französischen Nachbarinnen.… Weiterlesen

Pearl Harbor

Wie Geschichte verändert wird

von Jonas Evers (Kl. 11, ALJ)

Illustration: Amelie Gerdes (THE ART-TEAM), Kl. 9

Pearl Harbor – der Name einer Bucht im Süden der hawaiianischen Insel O’ahu. Das Japanische Kaiserreich plant eine Überraschungsattacke auf die dortige Militärbasis der USA. Am Morgen des 7. Dezembers 1941 hört man Explosionen, Lärm von Bombern und Kanonen. Der Angriff trifft die unvorbereiteten Amerikaner, für die Krieg an diesem abgelegenen Ort, mitten im Pazifik, ungefähr so wahrscheinlich schien, wie weiße Weihnachten, hart – bis heute der größte Verlust in einer Schlacht, den die Amerikaner je beklagen mussten. Elf Schiffe, die im Hafen stationiert sind, sinken.… Weiterlesen