Cameron Boyce (1999–2019)

Tragischer Tod eines Jungstars

von Tamara-Lena Horvat (Kl. 6)

Manchmal können auch sehr junge Leute sterben. Ein häufiger Grund dafür sind Risikokrankheiten. Am 06.07.2019 erreichte uns die Nachricht, dass der Schauspieler Cameron Boyce im Alter von nur 20 Jahren gestorben ist. Die Todesursache war ein Krampf, der durch Epilepsie ausgelöst wurde, eine chronische Erkrankung des Gehirns und des Nervensystems.

Nicht nur alle Fans trauern um den Jungstar, auch für die Familie ist es nicht leicht. Die Familie besteht aus Libby Boyce (Mutter), Viktor Boyce (Vater) und Maya Boyce, der Schwester des Schauspielers. Für die Familie kam der Tod des Sohnes sehr plötzlich, obwohl alle wussten, dass er an Epilepsie leidet. Cameron hatte auch eine Freundin, die Darstellerin Peyton List. Sie spielte neben Cameron Boyce in der bekannten Serie Jessie eine weitere Hauptrolle, deswegen hatten beide auch viel miteinander zu tun.

Cameron Boyce wurde durch viele Serien/Filme bekannt. Die Bekanntesten Filme/Serien sind Jessie, eine Serie, die 2011–2015 im Disney Chanel lief und die Trilogie der Descandents-Filme (2015–2019).

In Descendants  spielte Cameron eine der Hauptrollen. Es geht darum, dass Dove Cameron, Sofia Carson, Cameron Boyce und Booboo Stewart die Kinder von Bösewichten sind. Im Film ist Dove „Mal“, die Tochter von Maleficent und Sofia ist „Evie“, die Tochter der bösen Königin aus Schneewittchen. Cameron ist „Carlos“, der Sohn von Cruella De Vil und Booboo ist „Jay“, der Sohn von Dschafar. Die Vier sollten auf eine neue Schule in Auradon gehen. Doch das Problem war, dass alle vier zu Bösewichtern aufgezogen wurden. Ihr Auftrag war es, den Zauberstab der guten Fee zu stehlen. Der dritte und somit auch letzte Teil der Descandents-Reihe wurde durch den Tod von Cameron Boyce nicht ausgestrahlt. Aber wer weiß, vielleicht ersetzen sie ihn für eine vierte Fortsetzung durch einen neuen Schauspieler oder die Figur stirbt auch im Film.

Natürlich muss jeder Mensch sterben. Dennoch ist Boyces Tod tragisch, weil er ein talentierter Schauspieler, Tänzer und Sänger und eben noch so jung war. Obwohl ich selbst nicht ein riesiger Fan von ihm war, berührte mich diese traurige Nachricht und der Verlust eines so jungen Menschen dennoch. Wenn man sich nur vorstellt, was das für die Angehörigen bedeutet, ein so junges Familienmitglied zu verlieren, das ist kein gutes Gefühl. Ein kleiner Trost bleibt: Cameron Boyce lebt in seinen Filmen weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.