„Prof. Dr.“ and „the winner“

Mysteriöse Mail siegt im
Namensgebungs-Wettbewerb

von der Redaktion und dem Herausgeber

Der ausgeschriebene Namengebungs-Wettbewerb für die neue Online-Zeitschrift des Mariengymnasiums Jever hat in der Redaktionssitzung vom 07.12.2018 einen klaren Sieger ergeben. Die meisten Stimmen bekam der Vorschlag „Bloody Mary“. Leider ist der Urheber dieses tollen Titels nicht zu ermitteln, da er oder sie sich nicht zu erkennen gab und einfach mit „the winner“ unterschrieb. Lustig, dass diese kuriosen Namensgebung absolut ins Schwarze traf. Doch noch Weiteres gibt Rätsel auf. Der Ton, in dem die Mail verfasst wurde, passt nicht zu einem Gymnasiasten/einer Gymnasiastin. Hat womöglich ein vorübergehender, wenig gebildeter Passant die Mail geschrieben?… Weiterlesen

Alle Jahre wieder

von Julia Neumann (Kl. 11)

Ja, es war wieder Weihnachtszeit! Man konnte schon lange nicht mehr in ein Einkaufszentrum gehen, ohne über Sterne und Schokoweihnachtsmänner zu stolpern, und dass auf einer Feier nicht „Last Christmas“ gesungen wird, gliche einem 6er im Lotto. Aber damit fing auch der alljährliche Geschenke-Horror an. Zunächst ging es erst einmal darum, an wen man überhaupt schenkt, denn obwohl es das Fest der Liebe war, möchte man doch nicht zu viel ausgeben. Die Zahl der Geschenke wurde also so gut wie möglich beschränkt.

Bei der Tante aus Bayern fängt es an. Zu ihr kann man immer sagen, dass man ein ganz tolles Geschenk hat, es aber leider zu Hause vergessen hat.… Weiterlesen

Musikpräferenzen am Mariengymnasium

Eine nicht-repräsentative Umfrage

von Jantje Dirks (Kl. 9)

Am Mariengymnasium wurde eine Umfrage durchgeführt, um zu sehen, was für Musik unsere Schüler und Schülerinnen hören. Da sich der Geschmack im Laufe des Lebens ändert und für ein möglichst übersichtliches Ergebnis wurden die Antworten der Befragten in Ober-, Mittel- und Unterstufe unterteilt. Während in der Unterstufe eine klare Mehrheit angab, dass sie Pop oder „das was im Radio kommt“ hören, liegen in der Mittelstufe Rock und Rap klar vorne und in der Oberstufe führt Rap.

Unterstufe

Das eindeutigste Ergebnis lieferte die Unterstufe, da dort mit nur einer Ausnahme jeder Befragte angab mindestens teilweise Pop zu hören.… Weiterlesen

Träumen mit den Füßen

Ballett: Tanz, Musik, Magie

von Leah Gand (Kl. 11)

„Schwanensee“, „Dornröschen“, „Der Nussknacker“. Alles bekannte Ballette des russischen Komponisten Peter Tschaikowsky, Stücke, die seit jeher das Publikum den Atem anhalten lassen. Elegante Bewegungen in Verbindung mit klassischer Musik, die jeden einzelnen Tänzer in künstlerischer Weise über den Boden schweben lassen. Mithilfe unterschiedlicher Positionen werden verschiedene Gefühle zum Ausdruck gebracht und auf diese Weise Geschichten erzählt, die begeistern.

Die Rede ist von einem klassischen Tanz, der vor vielen hundert Jahren seinen Ursprung in Italien sowie Frankreich hatte. Aus diesem Grund ist die Fachsprache ebenfalls Französisch und noch heute stellt Paris eine der größten Ballettmetropolen der Welt dar.… Weiterlesen

Mission to Mars

Leben wir in sieben Jahren auf dem „roten Planeten“?

von Timo Füllmann (Kl. 6)

Quelle: https://pixabay.com/

Die bisherigen Flüge zum Planeten Mars waren Roboter-Missionen. Diejenigen, die schon stattgefunden haben, wurden mit einem sogenannten „Mars-Rover“ durchgeführt. Dies ist ein ferngesteuertes Fahrzeug, welches mit vielen Sensoren ausgestattet ist. Zurzeit gibt es vier Missionen, die mit Mars-Rovern durchgeführt wurden. Die allererste Marsmission startete am 10. Oktober 1960 um 14:27, leider scheiterte sie. Auch die fünf Missionen, die danach kamen, verfehlten ihre Zielsetzungen. Erst die siebte Mission war ein Erfolg und konnte Fotos vom Mars mitbringen.


Quelle: https://pixabay.com/

Auf den Satellitenbildern, die es nun schon seit einigen Jahren gibt, ist der „rote Planet“ gut zu erkennen.… Weiterlesen

Zombie-Gen versus Krebs

Elefanten besiegen Tumorzellen

von Nur Ali (Kl. 11)

Eventuell klingt der Titel wie ein schlechter Horrorfilm, tatsächlich handelt es sich hier aber nicht um einen Film, sondern um die pure Realität – und aus Horror könnte Heilung werden. Schon lange sind die Diagnosen „Krebs“ und „Tumor“ in menschlichen Ohren weit gefürchtete Begrifflichkeiten, die in den Köpfen der Betroffenen und Angehörigen schreckliche Szenen auslösen. Chemotherapie, jahrelanger Kampf, physische und psychische Schmerzen, teure und aufwendige Transplantationen und letztendlich, wenn der bösartige Tumor zu spät entdeckt wurde, das unausweichliche Todesurteil. Auch wenn wir in der heutigen Moderne bereits viel geforscht, erfunden und gefunden haben, so haben wir immer noch kein wirksames und sicheres Mittel gegen Krebs gefunden.… Weiterlesen

Hassmechanismen angehen!

Zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht in Jever

von Onno Smid und Konstantin Nöth (Kl. 10)

Der 9. November ist ein geschichtsträchtiger Tag für Deutschland. 1918 brach die Revolution in Kiel und Wilhelmshaven aus, die den Ersten Weltkrieg beendete und der ersten Demokratie auf deutschem Boden den Anstoß gab. Aber auch sehr undemokratische Geschehnisse sind an diesem Tag passiert. So plünderten Nationalsozialisten am 9. November 1938 jüdische Geschäfte, zündeten Synagogen an, verhafteten und töteten viele Juden. Und 51 Jahre später – am 9. November 1989 – ist die Mauer gefallen, was ein vereinigtes Deutschland wieder möglich machte. Freude gebührt dem (wieder)vereinten Deutschland, Trauer den Toten der Reichspogromnacht.… Weiterlesen

Gegen den Hass

Aus der Vergangenheit lernen – Zukunft gestalten

von Jannes Wiesner (Q2)

Achtzig Jahre nach den schrecklichen Taten, die gegenüber unseren jüdischen Mitbürgern und Freunden begangen wurden, müssen wir uns einmal mehr die Frage stellen, wie wir mit der daraus resultierenden historischen Verantwortung umgehen wollen. Damals wurden in unserer Heimat Taten begangen, die für uns aus der heutigen Perspektive unvorstellbar erscheinen. Die menschliche Würde als Fundament unseres Zusammenlebens wurde untergraben, Anstand und Moral beseitigt und die Raserei der nationalsozialistischen Terrorideologie manifestiert.

Die damals um sich greifenden Hassmechanismen und das daraus resultierende unendliche menschlichen Leid scheinen in keinerlei Bezug zu unserer jetzigen Lebensrealität zu stehen; und doch dürfen wir nicht blind sein und unsere Augen verschließen, vor aggressivem Nationalismus und populistischen Hassparolen, die sich bis heute in unserer Gesellschaft verwurzelt haben.… Weiterlesen

„Cicha noc“ in Polen

Ein festliches 12-Gänge Menü zu Weihnachten

von Anita Osial (Kl. 10)

In Polen ist Weihnachten ein wichtiges Familienfest mit vielen Traditionen. Schon ein paar Tage zuvor werden zwölf Gerichte, die als Symbol der Monate eines Jahres und auch der zwölf Apostel Christi dienen, vorbereitet. Auch in Polen gibt es Weihnachtsmärkte, wo man Weihnachtsschmuck und die so beliebte polnische Lebkuchen („Pierniki“) kaufen kann.

Alles fängt am Morgen des 24. Dezembers – Heiligabend – an; die jüngsten Kinder des Hauses schmücken den Weihnachtsbaum mit kleinen roten Äpfeln, Bonbons, Kugeln, einem Stern und Girlanden und für den ganzen Tag gilt Fasten, also kein Fleisch und keine Fleischprodukte.… Weiterlesen

Mysteriöse Statuen, Schriften und Bräuche

Die verschwundene Rapa Nui-Kultur der Osterinsel

von Nur Ali (Kl. 11)

Quelle: www.pixabay.com

Eines der wertvollsten Kulturerben der Welt stellt wohl die Osterinsel mit ihren Relikten und Überbleibseln des Volkes der Rapa Nui dar, welches eines der geheimnisvollsten Hochkulturen gewesen sein dürfte. Wahrscheinlich vollkommen isoliert von der Außenwelt entwickelte sich die Zivilisation der Rapa Nui auf der 3.700 Kilometer vor der chilenischen Küste im Pazifik gelegenen Osterinsel. Wer sich auf diesem Flecken Erde nieder lässt, wohnt am einsamsten Ort der Welt. Sprachforscher fanden heraus, dass die ersten Siedler wahrscheinlich aus dem Westen, aus Polynesien, kamen. Der Zeitpunkt ist umstritten, es handle sich aber wahrscheinlich um das 12. Jahrhundert.… Weiterlesen